Damit Ihre Dankesrede wirklich eine Dankesrede wird...

… halten Sie sich beim Vorbereiten immer diese paar Dinge vor Augen:

All die Menschen sind hier, damit sie feiern.
Und jetzt feiern alle Sie, weil Sie ausgezeichnet worden sind.

Ihre Rede soll daher natürlich eine frohe Rede sein. Selbst dann, wenn es Sinn macht, daß Sie unter anderem auch etwas Nachdenkliches erzählen oder etwas Streitbares erwähnen:

Die Grundmelodie ist immer fröhlich. Was tun Sie in der Dankesrede anderes, als sich zu freuen, andern zu danken, Zuversicht auszustrahlen, andern Mut zu geben und Ihre Auszeichnung mit denen zu teilen, die Sie auf Ihrem Erfolgsweg geführt und begleitet haben?

Weiterlesen

Zwei delikate Zitate

Zuerst ein bitterböses. Es stammt von einem genervten Autoverkäufer, zu einer Kundin, die sich nicht und nicht und noch immer nicht entscheiden konnte:

Das letzte Auto, das wir fahren, ist immer ein Kombi.

Das andere von Johann Nestroy. Redenschreiber und Redner verstehen es nur zu gut:

Ich find´ nicht die gehörigen Worte; das heißt,
ich findet ´s, aber grad die g´hörigen täten sich nicht g´hören.

Wie kann ein Redekonzept aussehen?

Ich stelle Ihnen heute drei interessante Designs von Redekonzepten vor.

1. Guter Überblick in Thüringen

Das erste ist mir in einem Seminar für Redenschreiber im Landtag von Thüringen aufgefallen. Ich hatte die wissenschaftlichen Mitarbeiter gebeten, je ein Originalkonzept von Reden mitzubringen. Wir sollten die Konzeptdesigns miteinander vergleichen.

© afd-thlDieses Design habe ich noch nie zuvor gesehen. Ich danke für die Erlaubnis, diese Seite der Rede zu zeigen!

Sehen Sie die Vorteile auch sofort?

Weiterlesen