Loriot vor 40 Jahren. Diesmal ganz im Ernst, über Information und Manipulation.

Loriot formuliert druckreif & präzise, wann seiner Überzeugung nach Nachrichtensprecher unprofessionell und wann sie professionell arbeiten.

Geschichtlich interessant, daß dies schon 1979 ein brisantes Thema war.

Inhaltlich eindeutig. Er legt offen, aus wessen Interesse heraus er spricht (dem des Fernsehkunden) und welchen Qualitätsmaßstab er an die TV-Nachrichteninformation legt: Professionalität zeigt sich in der Ausgewogenheit der Information.

Rhetorisch brillant. Klare Ansage mit klarem Anspruch, scharfer Klinge, spannend pointiert. Daß er auch den Nerv trifft, zeigt das verlegene Lachen der überraschten Moderatorin der Talk-Show.

 

Beispielhafte Zitate, willkürlich ausgewählt:  

Insgesamt aber ist der richtige Platz eines Fernsehmachers zwischen allen Stühlen – jawohl - und nicht auf denselben.

Wenn einer im Fernsehen das Unmögliche nicht leisten kann, dann soll er es lassen.